ganz.herz.lich=
Gebrochenes Herz aus Papier mit einem Pflaster zusammengeklebt

Die Wunden der Seele

Kennst Du sie auch, die “wunden Punkte” Deiner Seele? Die, die Du am Liebsten ganz fest zuspachteln möchtest, damit sie nicht mehr so weh tun, wenn sie berührt werden?

20.11.2015

Jeder von uns hat sein eigenes “Pinkerl” zu tragen, denn wir alle schleppen Verletzungen und Wunden aus unserer Kindheit mit, die immer genau dann aufbrechen, wenn sich Ereignisse oder Situationen in unserem Leben einstellen, die wir bewusst oder unbewusst mit den Erfahrungen verknüpfen, die wir als Kinder gemacht haben. Und es sind auch als Erwachsene immer noch dieselben alten Verletzungen, die uns nicht leicht, frei und genussvoll leben lassen.

 

Meist versuchen wir, unsere Wunden mit einer Art “Erster Hilfe” zu versorgen. Schließlich sehnen wir uns ja danach, dass es uns gut geht. So kleben wir ein kleines Beruhigungspflaster drüber und hoffen, dass es von selbst wieder gut wird, ohne genauer hinsehen oder -spüren zu müssen. In der Zwischenzeit versuchen wir uns abzulenken, indem wir uns ständig beschäftigt halten. Denn wenn es erst einmal ruhig wird in uns, spüren wir sie wieder – diese unangenehmen Schmerzen und Gefühle. Und das macht uns Angst. Mehr als verständlich, denn es gibt wirklich Lustigeres, als ein schmerz erfülltes Herz, die Wut im Bauch, Angst, Hilflosigkeit, Einsamkeit oder ähnlich belastende Gefühle zu spüren …

 

Doch ob wir es wollen oder nicht – auch sie sind ein Teil von uns. Und genau so wie aus einer nicht richtig versorgte Schnittwunde ein böse eiternder Entzündungsherd entstehen kann, schreit auch unsere Seele immer lauter, solange wir unsere Verletzungen nur an der Oberfläche behandeln, immer wieder ein Pflaster oder einen neuen Verband darüber wickeln und uns nicht genau ansehen, wie es darunter wirklich aussieht.

 

Ja, es ist mitunter anstrengend und braucht ganz viel Mut, Kraft und Überwindung, den Verband abzunehmen, sich das ganze Ausmaß der Wunde anzusehen, den Schmerz in seiner vollen Intensität zuzulassen und die Wunde gründlich und tief zu säubern. Es macht uns auf einer sehr tiefen Ebene verletzlich und schutzlos. Doch wir müssen den Weg nicht alleine gehen. Oft ist es eine großer Erleichterung, wenn wir uns professionell durch den Heilungsprozess begleiten lassen von einem Menschen, dem wir vertrauen.

 

Wichtig ist nur, dass wir hinschauen. Denn das ist der einzige Weg, der unsere Verletzungen wirklich von Grund auf heilen lässt. Solange wir uns nicht gründlich anschauen, was wir bis jetzt zu verdrängen versucht haben, werden wir emotional immer in unserer Kindheit gefangen sein – unfrei, unser eigenes Leben zu leben und nach unseren eigenen Wünschen und Bedürfnissen zu gestalten.

 

Wenn wir all unseren Mut zusammenzunehmen und die dunkelsten Ecken in unserem Inneren erkunden, dann passiert etwas ganz Wundervolles: Wir erkennen, dass wir stärker sind als unsere Emotionen und gehen mit einem neuen Selbstvertrauen daraus hervor. Wir spüren eine neuen Lebensfreude und Leichtigkeit und entwickeln einen geschärften Sinn dafür, was wir in unserem Leben wirklich brauchen, um glücklich und zufrieden zu sein :-)

 

Ich wünsche Dir von Herzen viel Mut, Kraft und Zuversicht auf Deinem Weg. Wenn Du Unterstützung brauchst, melde Dich gerne bei mir – ich freue mich darauf, Dich mit meinem Angebot zu begleiten!

GEDANKEN TEILEN:

Add new comment

stimmen

Zwei Hände formen ein Herz

Emotional Healing

Über's Unterbewusstsein und den Hund von Pawlow

Katharina Ellmaier

 

herz
post

Meine Name ist Katharina Ellmaier. Ich bin Herzen.Hörerin und Seelen.Flüsterin und ich unterstütze Dich, tiefe Befriedigung zu erlangen und Deine Lust am Leben zurückzuerobern. 

Du möchtest regelmäßig mit Herzens-Inspirationen versorgt werden? Abonniere hier meinen Newsletter:

social
media

Herze mich auf Facebook und werde Teil meiner Online-Community!